Aktuelle Informationen Coronavirus COVID-19, Stand 20.03.2020, 12:00

Liebe WildschönauerInnen,

Eingangs möchten wir uns  bei Euch für Eure Disziplin bei der Einhaltung der Maßnahmen, für Eure Hilfsbereitschaft und für Eure Solidarität bedanken. Wir bitten Euch alle die Maßnahmen auch weiterhin konsequent mitzutragen!

Die Gemeindeeinsatzleitung ist in ständigem Austausch mit der Bezirkshauptmannschaft Kufstein (Gesundheitsbehörde und Bezirkseinsatzleitung). Derzeit sind in der Gemeinde Wildschönau 7 Verdachtsfälle registriert und wurden entsprechende Maßnahmen getroffen, es liegt bis jetzt KEIN bestätigter Coronafall im Gemeindegebiet Wildschönau vor!

Uns ist es wichtig die Bevölkerung laufend und transparent zu informieren – sofern es etwas zu berichten gibt. Das dauert jedoch länger als der “Buschfunk” über die sozialen Medien usw., da wir unsere Informationen genau prüfen, bevor sie veröffentlicht werden. Bitte daher lieber beim Teilen von “breaking news” aus nicht offiziellen Quellen  nicht übereifrig werden und vielleicht auch mal bewusst “offline” gehen.

Wir appellieren an alle, den eigenen Wohnsitz und in der Folge das eigene Gemeindegebiet nicht bzw. nur in folgenden Ausnahmefällen zu verlassen:

Triftige Gründe, die ein Verlassen rechtfertigen, sind:

  • die Ausübung beruflicher Tätigkeit,
  • die Inanspruchnahme medizinischer und veterinärmedizinischer Versorgungsleistungen (z.B. Arztbesuch, medizinische Behandlungen, Therapie),
  • sonstige Handlungen zur Versorgung der Grundbedürfnisse (z.B. Lebensmitteleinkauf, Gang zur Apotheke oder zum Geldautomaten, notwendiger Besuch bei Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen in ihrem jeweiligen privaten Bereich um ihnen zu helfen)
  • und Handlungen zur Versorgung von Tieren.

Demnach ist auch beim Spazierengehen – das ist ja grundsätzlich erlaubt – darauf zu achten, die eigene Gemeinde nicht zu verlassen.

In der Gemeinde Wildschönau ist die Versorgung der Grundbedürfnisse grundsätzlich abgedeckt! Ein Lebensmitteleinkauf in Wörgl ist daher nicht zulässig!

Insbesondere individuell unaufschiebbare Fahrten außerhalb des Gemeindegebietes (z.B. zur Dialyseversorgung, Bestattung nächster Angehöriger) sind weiterhin zulässig.

Hier bitte immer mit Hausverstand zu überlegen, was gerechtfertigt ist und was nicht!

HopfgartnerInnen die zB. in  Grafenweg, Sonnhangweg, Vorstadt, Foisching wohnhaft sind dürfen wir in Absprache mit der Polizei darüber informieren, dass zB. ein Lebensmitteleinkauf in der Wildschönau/Niederau nicht sanktioniert wird! Hier bitte mit Hausverstand abzuwägen, was näher ist!

 

Zustelldienst der Wildschönauer Spar-Märkte:
Diese Angebot richtet sich ausschließlich an Personen, welche aufgrund ihres Alters oder einer gesundheitlichen Beeinträchtigung möglichst das Haus nicht verlassen sollen! Bitte direkt mit den Händlern Kontakt aufzunehmen und die Bestellung abzugeben!
Spar Oberau:  +435339 2425
Spar Niederau: +435339 2400
Spar Auffach:  +435339 8937

 

Die ärztliche Versorgung und Apotheke sind in Betrieb. Die Arztpraxen sind allerdings versperrt und Eintritt nur nach Anmeldung. Auf alle Fälle ist eine vorherige telefonische Anmeldung notwendig. Rezepte werden nach Möglichkeit auch auf telefonische Anmeldung ausgestellt, direkt an die Apotheke gefaxt und können dort dann abgeholt werden.
Zustelldienst Medikamente:
Dieser Service richtet sich an Personen, die nicht die Möglichkeit haben, sich die Medikamente in der Apotheke selbst abzuholen!
Bei Bedarf: Die Patienten werden ersucht sich in der jeweiligen Praxis (Dr. Reinisch, Dr. Soraruf/Dr. Mair) zu melden und dabei auch dazuzusagen, dass die Medikamente geliefert werden sollen. Die Medikamente werden sodann von den Feuerwehren ausgeliefert.

 

Gemeindeamt: Telefonisch erreichbar, für den Parteienverkehr geschlossen!
Ausnahmen nur in dringenden Fällen und nach vorheriger telefonischer Abklärung unter +435339 8110

 

Recyclinghof: Mo bis Fr geöffnet von 8:00 bis 16:00, Samstags 08:00 bis 12:00

Biomüllabholung: bis 26.03. wöchentlich
ab April beginnend mit 02.04.2020 wieder 14-tägig (dh. 02.04.20; 16.04.20 usw.)

 

Käferltreff, Kindergärten, Schulen und Schülerhort: Sollte sich  ein dringender Betreuungsbedarf ergeben ist das Betreuungsangebot weiterhin aufrecht!
Es wird ersucht rechtzeitig direkten Kontakt mit der jeweiligen Leitung aufzunehmen!

 

Wohn- und Pflegeheim: Kein Zutritt für hausfremde Personen! Auch die BewohnerInnen dürfen das Gebäude nicht verlassen.
Das Wohn- und Pflegeheim Oberau ist bestens auf den Ernstfall vorbereitet. Die Dienstpläne wurden angepasst. Es fand eine Schulung mit dem Bezirkskrankenhaus Kufstein statt und die Notfallpläne sind aktualisiert. Es ist ausreichend Schutzkleidung und Ausrüstung vorhanden. Die BewohnerInnen sind bestmöglich versorgt und geschützt!

 

Geben wir weiterhin aufeinander Acht!

Die Ausbreitung des  Coronavirus muss bestmöglich verlangsamt werden. Es geht darum, die Ansteckungskurve flach zu halten, um Zeit zu gewinnen. Insbesondere geht es um den Schutz unserer älteren und kranken Menschen!

Unser Bundeskanzler Sebastian Kurz erwartet angesichts der Coronavirus-Krise, dass es noch “sehr, sehr lange dauern” werde, bis in Österreich wieder Normalbetrieb herrscht. Dieses Ziel – die Normalität wiederherzustellen – erreichen wir nur gemeinsam! Motivieren wir uns gegenseitig durch Anrufe und über die sozialen Medien, helfen wir Menschen die unsere Unterstützung brauchen und bleiben wir “dahoam”!

 

Das Land Tirol und die Diözese Innsbruck bieten telefonische Hilfe an, wenn die Sorgen zu groß werden:
Corona-Sorgen-Hotline (psychosozialer Dienst) des Landes Tirol: +43 800 400 120 täglich von 8 bis 20 Uhr
zudem stehen

  • die Telefonseelsorge unter 142 (24 Stunden besetzt)
  • und die Ö3 Kummernummer unter 116 123 (16 bis 24 Uhr)

zur Verfügung.

 

Wichtige Telefonnummern:

Für Menschen mit Symptomen oder Kontakt mit bestätigtem Corona-Fall: 

Bei allgemeinen Fragen zum Coronavirus:

Für weitere Informationen bitte auf die offiziellen Kanäle von ORF und Tageszeitungen sowie auf den offiziellen Webseiten von Gesundheitsministerium, Innenministerium und des Landes Tirols zu vertrauen: