Anmeldeschluss Pflegeassistenz

Du willst dich im neuen Jahr beruflich verändern? Du liebst den sozialen Kontakt, arbeitetest gerne selbständig im Team, man sagt “du hast ein Gspür für di Leit”, bist feinfühlig, ehrlich und suchst einen krisensicheren Job? Dann bist du in der Pflege genau richtig! Nach der Ausbildung kannst du im Wohnheim Wildschönau arbeiten und unter unserem Leitbild “Gemeinsam einfach das Leben lebendig begleiten” unser Team unterstützen. Anmeldeschluss ist der 6. Jänner 2021!

 

Dir stehen ab 1. März zwei Ausbildungsvarianten zur Verfügung:

*familienfreundliche Pflegeassistenzausbildung an der GuKP-Schule Kufstein (16 Monate, jeweils von 8.00 Uhr bis 12.15 Uhr)

*Pflegeassistenzausbildung an der GuKP-Schule St. Johann (12 Monate)

 

Information, Anmeldung und Beratung
Service Center: Frau Eva-Maria Wagner oder Frau Caroline Ager
Tel.05372/ 6966/ 1401, E-Mail: gukps@bkh-kufstein.at
Anmeldeschluss: 06.01.2021

Anmeldeformulare im Internet: http://www.gukps.at/

Finanzierungshilfen und Förderungen
Informationen über verschiedene Fördermöglichkeiten, zum Beispiel in Form von
Bildungskarenz oder über die Teilnahme an der Implacementstiftung Pflegestiftung
Tirol der amg-tirol, sind bei den jeweiligen Regionalstellen des Arbeitsmarktservices
erhältlich (www.amg-tirol.at). Arbeitsmarktförderung des Landes Tirol: Anträge für
Ausbildungsbeihilfe, Förderungen, Darlehen im Internet/ Download:
http://www.tirol.gv.at/themen/wirtschaftundtourismus/arbeit/arbeitsmarktfoerderung/ausbildungsbeihilfe/

Monatliches Mindestbruttogehalt bei 100% (40 Wochenstunden) im Wohn- und Pflegeheim Wildschönau
für Berufseinsteiger im Entlohnungssystem_Neu: Pflegeassistenzkraft
In der Gehaltsklasse L-GK 3, Stufe 1: € 1.784,70 Euro
Zzgl. 12x SEG-Zulage (Schmutz-, Erschwernis- und Gefahrenzulage in Höhe von 9,84% von GK 12 Stufe 9, derzeit €
404,63)
Exkl. Sonn- und Feiertagszulage, Nachtdienstzulage
Zusätzlich gebührt eine Leistungsbelohnung in Höhe von derzeit 3% des Monatsentgelts einschließlich
Sonderzahlung, welche monatlich zur Auszahlung gebracht wird
(nach Art. III zur Novelle, LGBl. Nr. 128/2018, bzw. nach entsprechender Vereinbarung gemäß § 138 G-VBG 2012)
Die Angabe von Mindest-Bruttomonatslöhnen ist in Österreich gesetzlich verpflichtend- selbstverständlich bedeutet
die Überzahlung nach Qualifikation und Berufserfahrung in den meisten Fällen ein deutlich höheres Gehalt.