Bezirksübungstag der Feuerwehren

Am Samstag den 14.10.2017 fand im Eiberg Zementwerk der heurige Bezirksübungstag statt. Dabei war auch die FF-Auffach mit dem Tanklöschfahrzeug und 9 Mann vertreten.

Ziel einer solchen Übung ist es das gemeinsame arbeiten mit anderen Feuerwehren des Bezirkes sowie anderen Rettungsorganisationen wie dem Roten Kreuz oder dem Samariterbund zu trainieren.

Copyright: Mayr Andreas

Bereits um 8:00 Uhr wurde die FF-Auffach zum ersten Übungseinsatz mit der Meldung “Tankstellenbrand” durch den Bezirksführungsstab alarmiert. Nachdem die Station abgearbeitet wurde mussten wir wieder zum Sammelplatz zurück um einen neuen Einsatz entgegen zu nehmen. Und so ging es den ganzen Tag weiter bis wir zu folgendem Einsatz alarmiert wurden:

 

Übung Forstunfall

Gemeinsam mit der Feuerwehr Mariastein durften wir  die Übung eines verunfallten Holzarbeiters durchführten. Mit dabei war auch ein Team vom Roten Kreuz Kufstein.

Die Freiwillige Feuerwehr Auffach war ersteintreffend und somit unser Kommandant der Einsatzleiter. Da wir bei der Auffacher Feuerwehr TOP ausgebildete Feuerwehrsanitäter haben konnten diese bereits vor Ankunft des Rettungsdienstes den Patienten stabilisieren und anschließend eine professionelle Übergabe machen.

Währenddessen wurde der Verletzte gemeinsam mittels Hebekissen von den Profis unserer Technischen Bewerbsmannschaft befreit. Unterstützt wurden wir dabei von der FF Mariastein.

 

Übung Verkehrsunfall

Bei diesem Übungseinsatz wurden wir gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Kramsach und der Betriebsfeuerwehr Sandoz Kundl zu eimem Fahrzeugabsturz mit eingeklemmter Person gerufen. Aufgrund der Einsatzinformationen wurde auch der Rettungswagen vom Roten Kreuz Kufstein mitalarmiert.

Nachdem die FF Auffach mittels Leiter einen sicheren Zugang zum Unfallort aufgebaut hatten begaben sich sofort unsere zwei Feuerwehrsanitäter gemeinsam mit dem Einsatzleiter der FF Kramsach zum Unfallopfer. Daraufhin musste der Patient mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde er von der BF Sandoz mittels Kran und Seilwinde in der dafür vorbereiteten Schleifkorbtrage geborgen und dem Rettungsdienst übergeben.

 

Neben der FF-Auffach waren auch die Feuerwehren Niederau und Oberau -Löschzug Mühltal am Übungstag mit je einem Fahrzeug beteiligt. In der Übungseinsatzzenztrale waren auch zwei Mitglieder der Niederauer Wehr vertreten.  Somit waren an der Übung insgesamt 23 Wildschönauer Feuerwehrmänner vertreten.

 

Fakten zur Übung:

40 Feuerwehren aus dem Bezirk Kufstein und FF-Kiefersfelden

~400 Mann/Frau mit insgesamt ca. 60 Fahrzeugen

Rettungsdienst Tirol mit Rotem Kreuz und Samariterbund

 

 

Text: Freiwillige Feuerwehr Auffach, Öffentlichkeitsbeauftragter Mayr Andreas

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Auffach, Rotes Kreuz Kufstein

 

Copyright: Mayr Andreas

Copyright: Mayr Andreas

Copyright: Mayr Andreas

Copyright: Mayr Andreas

Copyright: Mayr Andreas