Dank für Spende beim Hoffest, Hintersalcher

Michael Wartlsteiner hat die Gemeinde Wildschönau gebeten, ein Dankschreiben von ihm zu veröffentlichen. Er selbst bemüht sich vor allem in Indien um Projekte, die eine Hilfe zur Selbsthilfe sein sollen. Menschen sollen dort, wo sie geboren wurden, auch menschenwürdig leben können und nicht flüchten müssen, um zu überleben.

Für Michael Wartlsteiner gab es im Sommer 2016 beim Hoffest der Familie Haas, Hintersalcher eine schöne Überraschung:
“Birgit war die Erste in der Wildschönau, die sich traute, meinen Bio-Kompost für ihren Kräuter-Garten zu verwenden und ich denke und hoffe, dass sie es nie bereut hat. Ich war an diesem Tag eingeladen, einen Vortrag über Indien, meine Arbeit und meine Projekte zu halten. Das hat mich sehr gefreut. Der Besucherandrang beim Hoffest war aber erfreulicher Weise so groß, dass es für die Durchführung des Vortrages dieses mal keine Möglichkeit gab. Um so größer war dann die Überraschung, dass ich trotzdem eine sehr großzügige Spende vom Reinerlös des Hoffestes für meine Projekte in Indien bekommen habe. Ein herzliches ,,Vergelts Gott” dafür.
Oft habe ich in dieser Familie beobachtet – wie harmonisch das Mitteinander zwischen Alt und Jung, das gemeinsame Arbeiten und Leben in der Familie und die Gastfreundschaft gelebt wird – für mich ein nachahmenswertes Beispiel.
Ich möchte der Familie Haas-Breitlechner, trotz der vielen Arbeit für die Zukunft, auch Zeiten der Erholung, der Ruhe und des Durchatmens wünschen – den Segen von oben und dass das Begonnene gut weitergeführt werden kann.” Michael Wartlsteiner

Michael Wartlsteiner möchte auf diesem Wege auch nochmal allen freiwilligen Helfern, die zum guten Gelingen des Hoffestes am 15. August 2016 beigetragen haben, von ganzem Herzen danken.

P.S.: Wer sich für seine Projekte interessiert – es liegen in den Wildschönauer Pfarrkirchen Folder zum Mitnehmen auf.

Erinnerungen an das gelungene Hoffest beim Hintersalcher in Auffach:

Hoffest Hintersalcher
Hoffest Hintersalcher
Hoffest Hintersalcher