Das Bauamt informiert:

Was ist bei der Planung und Ausführung eines bewilligungspflichtigen Bauvorhabens zu beachten?

Bei Planungen von Baumaßnahmen sollte frühzeitig mit der Baubehörde Kontakt aufgenommen werden. Durch die allfällige Beteiligung anderer Behörden in Bezug auf Raumordnung, Wasserrecht, Gewerberecht, Brandschutz, Gefahrenzonen, Landesstraßenverwaltung bzw. Naturschutz sind Verzögerungen möglich bzw. Fristen einzuhalten, die die Baubehörde nicht beeinflussen kann. Insbesondere bei fehlender Flächenwidmung oder uneinheitlicher Widmung ist mit einem längeren Verfahren zu rechnen.

Welche Bauvorhaben sind bewilligungspflichtig?

  • Neu-, Zu– und Umbau von Gebäuden;
  • sonstige Änderung von Gebäuden, wenn dadurch allgemeine bautechnische Erfordernisse wesentlich berührt werden;
  • Änderung des Verwendungszweckes von Gebäuden, wenn sie auf die Zulässigkeit des Gebäudes nach den bau- oder raumordnungsrechtlichen Vorschriften von Einfluss sein kann;
  • die Verwendung von bisher anderweitig verwendeten Gebäuden, Wohnungen oder sonstigen Gebäudeteilen als Freizeitwohnsitz sowie die Verwendung von im Freiland gelegenen Freizeitwohnsitzen auch zu einem anderen Zweck als dem eines Freizeitwohnsitzes;
  • die Errichtung und die Änderung von sonstigen baulichen Anlagen, wenn dadurch allgemeine bautechnische Erfordernisse wesentlich berührt werden.

Gebäude sind überdeckte, allseits oder überwiegend umschlossene bauliche Anlagen, die von Menschen betreten werden können und dazu bestimmt sind, dem Schutz von Menschen, Tieren oder Sachen zu dienen.

Wie lange kann ein Verfahren dauern?

Änderung örtliches Raumordnungskonzept /Flächenwidmungsplan/Erlass Bebauungsplan:

Planungsphase: Abstimmung mit dem Raumplaner; uU Vermessung des Grundstückes, Sicherstellung der Erschließung

circa 2 bis 4 Monate

Ab dem Auflagebeschluss des Gemeinderates nochmals circa 3 Monate, bei Einsprüchen erheblich länger!

Bauverfahren
Baubewilligung ohne Bauverhandlung

Wenn alle Unterlagen vollständig sind max. 3 Monate

 

Baubewilligung mit Bauverhandlung

Wenn alle Unterlagen vollständig sind max. 6 Monate

 

 

Welche Einreichunterlagen benötige ich?

  • Vollständig ausgefülltes und vom Bauwerber unterschriebenes Bauansuchen (1x)
  • Eine nachvollziehbare Baumassenberechnung nach dem Tiroler Raumordnungsgesetz 2016 (TROG 2016) und dem Tiroler Verkehrsaufschließungsabgabengesetz (TVAG)
  • Lageplan/Übersichtsplan erstellt durch einen befugten Geometer (3x)
  • Grundrisspläne, Ansichten und bautechnisch relevante Schritte erstellt durch einen befugten Planer (3x)
  • Energieausweis (1x)

 

  • Formular AGWR II Gebäude- und Nutzeinheitsdatenblatt (1x)
  • Ein digitaler Bauplan in PDF-Format (wenn möglich)
  • Sollten Sie nicht grundbücherlicher Eigentümer sein, so hat der Grundstückseigentümer eine Zustimmungserklärung abzugeben.
  • Weiters ist ein Nachweis über eine rechtlich gesicherte Zufahrt (direkte Verbindung mit dem Öffentlichen Gut oder Dienstbarkeit) zu erbringen.

Sind die Einreichunterlagen nicht vollständig, kann die Baubewilligung nicht erteilt werden.

Kanal und Wasser am Grundstück?

Informationen bezüglich Kanal‐ und Wasseranschluss erhalten Sie bei René Schwaiger (Abteilung Infrastruktur, 05339/8110 DW 17, rene.schwaiger@wildschoenau.gv.at).

Wann darf ich mit der Ausführung des Baues beginnen?

Mit der Bauausführung darf erst nach der Rechtskraft des Baubewilligungsbescheides (in der Regel 4 Wochen ab Zustellung) begonnen werden. Eigenmächtige Vorarbeiten sind nicht zulässig. Der Baubeginn ist der Baubehörde unverzüglich schriftlich anzuzeigen Baubeginn ist der Tag, an dem mit den Erd- oder Bauarbeiten, die der Herstellung der baulichen Anlage dienen, begonnen wird.

Strafbestimmungen nach § 57 Tiroler Bauordnung 2011:

Die Nichteinhaltung der Bestimmungen der Tiroler Bauordnung (B. Bauen ohne Baubescheid und dgl.) können mit bis zu € 36.300.- bestraft werden. Zudem droht die „Wiederherstellung des gesetzmäßigen Zustandes“, auf Deutsch der Abbruch.

 Beachten Sie daher im eigenen Interesse: Durch eine rechtzeitige raumordnungs- und baurechtliche Abklärung können viele Unannehmlichkeiten und Probleme vermieden und die Verfahrensdauer verkürzt werden! Empfehlenswert ist es sich schon vor der Detailplanung bei der Gemeinde zu informieren. Sie können gerne mit Entwürfen oder Handskizzen bei uns vorbeikommen. So können sie sich allfällige Umplanungen und meistens auch Geld sparen!

Unser Bauamtsmitarbeiter Josef Haas steht Ihnen jeden Freitagnachmittag von 15:00 bis 18:00 zur Bauberatung zur Verfügung. Gerne können Sie auch Anfragen per Mail an josef.haas@wildschoenau.gv.at richten oder einen Termin vereinbaren.

 

Die nötigen Formulare und Infoblätter über bewilligungspflichtige, anzeigepflichtige und freie Bauvorhaben erhalten Sie im Bauamt und sind unter http://www.wildschoenau.gv.at/system/web/formular.aspx?detailonr=224317569&menuonr=218980936 abrufbar.