Der Zimmermoaster Seppö – em. Univ.-Prof. Dr. Josef Riedmann – wird 80!

Beliebter ehemaliger Lehrender an der Uni Innsbruck, in Fachkreisen hoch anerkannter Wissenschafter, Verfasser unzähliger Schriften und Veröffentlichungen, begehrter Referent und Mitglied der Akademie der Wissenschaften, vielfach dekorierter Träger höchster Auszeichnungen – all das ist unser Zimmermoaster Seppö, dem wir am heutigen Tag von Herzen zu seinem 80er gratulieren dürfen.

Dr. Josef Riedmann ist ein hochverdienter und von der Fachwelt äußerst geschätzter Wissenschafter, der internationalen Ruf besitzt. Seit seiner Emeritierung im Jahre 2006 hält er sich gern und großteils in seiner Heimatgemeinde Wildschönau auf, wo er in Oberau gemeinsam mit seiner Frau Irma den „Sonnhof“ bzw. das Wochenendhaus ober Borstadl bewohnt.

Durch ihn ist die Wildschönau immer wieder in den Mittelpunkt gerückt worden, wenn er z.B. bei seinen beliebten und zahlreich besuchten Geschichte-Vorlesungen an der Uni Innsbruck seine Heimat als Ausgangspunkt für wissenschaftliche Betrachtungen gewählt hat. Auch stammen aus seiner Feder unzählige Fachbeiträge – allein 48 hat er für unsere Gemeindezeitung verfasst! – sowie Vorträge, die immer wieder seine Heimat zum Inhalt hatten und haben. Vielen Wildschönauern sind die Zeitzeugen-Abende der Erwachsenenschule ein Begriff und in bester Erinnerung. Wie gerne waren und sind wir mit Seppö auf verschiedensten Kulturfahrten unterwegs und werden rundum beneidet um unseren kompetenten Führer. Er versteht es nämlich wie kein Zweiter, die Geschichte der engeren und weiteren Umgebung spannend, unterhaltsam und allgemein verständlich zu vermitteln. Darüber hinaus ist er immer wieder Anlaufstelle für Chronisten und geschichtlich Interessierte aus nah und fern.

Im Jahre 2017 wurde ihm der Ehrenring der Gemeinde Wildschönau verliehen.

Am 15. Sept. erhält für seine herausragende wissenschaftliche Arbeit und sein verdienstvolles Wirken an der Leopold-Franzens-Universität das „Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse“.

Wir wünschen dem Jubilar Seppö und seiner Frau Irma noch viele gemeinsame Jahre in Gesundheit und Freude!

 

Josef Riedmann
(* 9. September 1940 in Wörgl) ist ein österreichischer Historiker.

Professor für Geschichte des Mittelalters und historische Hilfswissenschaften an der Universität Innsbruck von 1982 bis 2006; Vorstand des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum von 1988 bis 2003.

Riedmann ist u.a. wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und korrespondierendes Mitglied der Zentraldirektion der Monumenta Germaniae Historica in München. Seit 1988 ist er korrespondierendes Mitglied der Accademia degli Agiati in Rovereto. Riedmann übernahm 1992 gemeinsam mit Marjan Cescutti die Leitung der Schlern-Schriften, der ältesten landeskundlichen Schriftenreihe Tirols. Riedmann war Herausgeber der Zeitschrift Tiroler Heimat.

In seiner Eigenschaft als Vorstand des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum hatte er unter anderem die wissenschaftliche Gesamtleitung der Tiroler Landesausstellung 1995 „Eines Fürsten Traum, Meinhard II. – Das Werden Tirols“ inne – siehe Anhang.

Im Sommer 2005 wurde in der Universitätsbibliothek Innsbruck eine Briefsammlung mit 130 bisher unbekannten Briefen, Mandaten und Diplomen Friedrichs II. und vor allem Konrads IV. in einer Handschrift aus der Südtiroler Kartause Allerengelberg (Zweite Hälfte 13. Jahrhundert, heute Innsbruck, UB, 400) gefunden. Der Fund wurde von Riedmann im Deutschen Archiv berichtet und analysiert und liegt inzwischen in Buchform vor.

Quelle: Austria-Forum