Ein Verein stellt sich vor

Die Sturmlöda eröffneten auch den heurigen Kirchtag beim Bergbauernmuseum wieder lautstark mit ihrer Kanone. Dieser Wildschönauer Verein vermittelt wichtigen Teil der Geschichte Tirols. Die Sturmlöda sind weit über die Grenzen unseres Tales bekannt. Deshalb nützen wir die Gelegenheit, um euch im Monat Oktober diesen Wildschönauer Verein näher vorzustellen.

 

Vereinsname: Wildschönauer Sturmlöda

Hauptmann: Sepp Riedmann                                                                                                                                                                                                                                                 Obmann: Mayr Markus                                                                                                                                                                                                                                                               Kassier und Schriftführer: Gföller Kajetan

Aktuelle Mitgliederzahl: 35
(32 männlich, 3 weiblich)
davon 6 Mitglieder unter 30

Tätigkeitsbereich:

Aufmärsche und Werbefahrten für Touristen in Europa bis Südamerika (Brasilien – Dreizehnlinden). kulturelle Belebung von Politik und Tourismus bei Besuchen. Traditionelle Mitgestaltung der Feste im Tal und im gesamten Land Tirol durch unser wohl sehr gut erhaltenen Trachtenstücke und Waffen aus den Andreas Hofer Freiheitskämpfen 1809.

Finanzierung des Vereinsjahres:

Finanzierung beim Dorffest mit den schon bekannten Sturmlödakrapfen und Förderungsbeitrag von der Gemeinde und Tourismusverband.

Vereinslokal:

Oberau – altes Postgebäude. Lokal aus alten Garagen in Eigenbau umgebaut. 2 Mal umgesiedelt (in meiner Dienstzeit als Hauptmann – 30 Jahre). Durch Eigenleistung meiner Kameraden haben wir einen schönen Kameradschaftsraum errichtet.

Höhepunkte des Vereinsjahres:

Mitgestaltung des Dorffestes und des Adventfestes im Bauernmuseum. Für den Tourismus werben. Festbesuche in Tirol werden eher selten zugesagt, da die Anfahrtskosten sowie Verpflegung meistens selber zu tragen sind.

Geplante Investitionen:

Ankauf von alten Stücken aus dem Jahr 1809. Waffen, Vorderlader, Ranzen, alte Laibl u. Lederhosen sowie Strümpfe aus Schafwolle. Genagelte Schuhe, die zur Zeit fast alle selbst bezahlt werden müssen, weil wenig Geld von der Kasse übrig bleibt. Notwendig: Reparatur der alten Sachen, da diese zerfallen. Neuwertiges passt nicht zum Verein.

Blick in die Zukunft…

Im gleich wichtigen Zustand wie heute und vor gut 30 Jahren, als ich von Hans Mayer die Führung als Hauptmann übernommen habe.

Sepp Riedmann

 

Bildergebnis für wildschönauer sturmlöda
Bildergebnis für wildschönauer sturmlöda
Bildergebnis für wildschönauer sturmlöda
Bildergebnis für wildschönauer sturmlöda
Bildergebnis für wildschönauer sturmlöda