Gemeinde setzt auf erneuerbare Energieträger

Um die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren und so dem Klimawandel entgegenzuwirken, wurde von der Tiroler Landesregierung das Projekt “Tirol2050” ausgearbeitet und beschlossen. Die wichtigsten Kernpunkte sind hierbei eine Reduzierung des Energieverbrauches um 50 Prozent sowie eine Erhöhung erneuerbarer Energien um 30 Prozent bis 2050. Um das zu erreichen wurden bereits viele Fördermöglichkeiten geschaffen um den Umstieg zu grüner Energie zu erleichtern. Auch die Gemeinde Wildschönau setzt sich zum Ziel bis zum Jahr 2022 alle öffentlichen Gebäude umweltfreundlich und im Sinne der Klimaschutzziele des Landes Tirol zu beheizen.

Zur Zeit steht das Projekt der Heizungssanierung in der Volksschule Auffach an. Hierbei wird die veraltete Erdölfeuerungsanlage ausgetauscht und eine moderne Pelletsanlage installiert. Das Gesamtkonzept sieht auch eine bessere Dämmung der Leitungen im Heizraum vor, sowie eine dem Stand der Technik entsprechende Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik im Bereich Warmwasserbereitung sowie Raumheizung. Ebenfalls wird die gesamte Beleuchtung im Gebäude in LED-Technologie umgestellt.

Durch diese Maßnahmen können sehr hohe Einsparungen umgesetzt werden. Eine grobe Berechnung ergibt eine Wärmeeinsparung von ca. 38.000 kWh pro Jahr, das entspricht einer Einsparung von ca. 27 %. Die Einsparung durch die Umstellung auf die LED-Beleuchtung ermöglicht eine Reduzierung um 6.600 kWh pro Jahr, und somit 43 %.

Nähere Infos zu Förderungen für Energiesparmaßnahmen für Private und Unternehmen sind auf www.tirol2050.at einsehbar.