Geschichten über die Kindheit in der Wildschönau…

… gibt es am Sonntag im Bergbauernmuseum z’Bach zu hören.

LESUNG mit Rupert Mayr aus „Sagenhafte Kindheit“ & AUSSTELLUNG mit Bildern von Bernhard Mayr

Spannende Kindheitserlebnisse in einer noch heilen Welt. Text und darauf abgestimmte Bilder nehmen den Leser auf eine Reise in eine fantasievolle Erlebniswelt mit. Rupert Mayr, geboren 1948 in kinderreicher Bergbauernfamilie der hintersten Wildschönau, verheiratet, vier Kinder, viele Jahre Lehrer und Schulleiter an der Landhauptschule Niederndorf, begeisterter Geschichtenerzähler in Worten und erfolgreicher Autor der Fachbücher.

Bernhard Mayr, geboren 1976, ist Werbe- und Landschaftsfotograf. Als Sohn des Autors ist er begeisterter Geschichtenerzähler in Bildern und setzte in diesem Buch die Geschichtenwelt seines Vaters in s/w Bilder um.

Die Veranstaltung wird von Johanna Marksteiner an der Harfe musikalisch umrahmt.

  • Zeit: Sonntag, 27. September 2020, 19.00 Uhr
  • Ort: Bergbauernmuseum z’Bach
  • Kulturbeitrag: freiwillige Spenden

Die Ausstellung ist im Anschluss während der Museumsöffnungszeiten und vor bzw. nach allen Veranstaltungen im Bergbauernmuseum z’Bach in der Krautingerwoche zugänglich.

Folder zur gesamten Krautingerwoche: Folder_Krautingerwoche_WEB

Bitte vergesst eure MNS-Masken für die Veranstaltung nicht, denn für die Zeit während dem Einlass bzw. dem Verlassen der Veranstaltung und in den Pausen muss die Maske getragen werden. Auch für die Ausstellung von Bernhard Mayr ist eine Maske notwendig.

Wir haben im Tenn des Bergbauernmuseums genügend Platz, sodass ausreichend Abstand zwischen den fixen, zugewiesenen Sitzplätzen vorhanden ist und ihr euch sicher fühlen könnt. Hinweisschilder zu Hygiene- und Abstandsregeln sind präsent. Desinfektionsmittelspender stehen zur Verfügung. Die Kontaktdaten werden – freiwillig – erhoben, um im Falle einer Erkrankung schnell reagieren zu können. 

Das Wichtigste bleibt allerdings eure Eigenverantwortung! Haltet Abstand, wascht/desinfiziert euch die Hände und ganz wichtig: Fühlt ihr euch nicht gesund oder hattet ihr Kontakt mit Personen, die sich nicht gesund fühlen, bleibt dieses Mal vorsichtshalber zu Hause…