Julia’s Lehrlings-G’schichten — Monat April: Anna Gruber aus Thierbach

  

Anna Gruber aus Thierbach ist 18 Jahre alt und macht seit 1 Jahr eine Lehre zur Servicemitarbeiterin im Hotel Silberberger in Oberau. Julia Riedmann stellte Ihr ein paar Fragen zur Ihrem Beruf:

 

Warum hast du dich für den Lehrberuf als Servicemitarbeiterin entschieden?
Mit 15 Jahren machte ich bereits einmal ein Praktikum für 5 Wochen beim Dorferwirt in Oberau, dies gefiel mir wirklich sehr gut, da ich bis dahin noch keinen konkreten Plan hatte was ich nach der Schule gerne einmal beruflich machen würde. Im 2. Schuljahr der Landwirtschaftsschule in Rotholz hatte ich die Möglichkeit ein Praktikum auf einer Alm in Salzburg zu machen. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir dann auch klar, dass ich gerne eine Karriere als Servicemitarbeiterin anstreben würde.

 Wäre für dich eine HGA (Hotelgastronomieassistentin) Lehre auch in Frage gekommen?
 Ja ich habe mich dafür schon einmal interessiert, aber es gibt nicht wirklich viele Betriebe in der Wildschönau die diese Art von Lehre anbieten und für mich aber besonders wichtig war, wieder einmal in der Wildschönau arbeiten zu können, da ich durch die Schule in Rotholz viel Kontakt zu der Wildschönau verloren habe.

Wie setzen sich deine Arbeitszeiten zusammen?
Ich fange meistens zwischen 07:30 und 08:00 Uhr am Morgen an, um den Frühstücksservice zu machen. Dies dauert dann meistens bis ca. 13:00 Uhr. Am Abend beginne ich wieder um 17:30 Uhr. Der Abendservice hat dann keine fixen Schlusszeiten, da man sich immer auf die Gäste einstellen muss.

Ist es für dich manchmal schlimm auch am Wochenende zu arbeiten?
Naja also ich gehe schon manchmal auch aus, auch wenn ich am nächsten Tag arbeiten muss. Aber ich habe relativ oft sonntags frei, deshalb lässt sich das ganz gut mit dem Ausgehen am Samstag kombinieren.

Gibt es in deinem Lehrberuf eine obligatorische Berufskleidung?
Am Vormittag tragen wir eigentlich immer eine schwarz-weiße Kleidung. Außer am Sonntag ziehe ich auch ab und zu die Lederhose zum Frühstücksdienst an. Am Abend tagen wir meistens ein Dirndl.

Möchtest du dich nach der Lehre weiterbilden?
 Ja, ich würde in der Berufsschule sehr gerne die Ausbildung zum Jungsommerlier und Barista machen. Danach würde mich auch noch die Barkeeperausbildung sehr interessieren.

Ist dir schon einmal ein peinliches Missgeschick direkt bei einem Gast passiert?
Ja oftmals ist es so, dass ich bei der Getränkeaufnahme keinen Block bei mir habe und dann versuche mir alle Bestellung zu merken, was wiederum manchmal in die Hose geht. Natürlich passiert es auch einmal, dass man Geschirr fallen lässt, aber ich denke, dass das jeden einmal passiert.

Welche Voraussetzungen sollte man für diesen Lehrberuf mit sich bringen?
Man sollte auch keinen Fall zu schüchtern sein, da man den direkten Kontakt zu den Gästen durchaus sehr intensiv pflegen muss. Außerdem ist Flexibilität und Stressresistenz sehr gefragt.

Würdest du selber gerne einmal ein eigenes Restaurant oder eine Bar eröffnen?
Ja reizen würde es mich auf alle Fälle, aber ich weiß nicht ob dies nicht ein wenig zu viel Verantwortung für mich wäre. Das ist noch ein bisschen schwer zu sagen.

Gibt es eine fremde Speise die du gerne einmal in deinem Leben probieren möchtest?
Ja die asiatische Küche mag ich sehr gerne. Mir würde es gut gefallen einmal in einem asiatischen oder karibischen Restaurant zu arbeiten. Insekten möchte ich jedoch nie probieren.

 

Wir danken Julia Riedmann für den netten Beitrag und Anna Gruber für das tolle Gespräch. Weiterhin ALLES GUTE!

Eure Wildschönauer Wirtschaft