Landtagswahl am Sonntag 25.02.2018

Liebe WählerInnen!

Es wird gebeten die amtliche Wahlinformation und einen amtlichen Lichtbildausweis mitzubringen:

Dies hat seinen Grund in § 44 Abs 1 Tiroler Landtagswahlordnung: “Zur Stimmabgabe hat der einzelne Wähler vor die Wahlbehörde zu treten, seinen Familiennamen und Vornamen und seine Adresse zu nennen und einen amtlichen
Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis, Führerschein und dergleichen), aus dem seine Identität ersichtlich ist, oder eine sonstige amtliche Urkunde, mit der die Identität nachgewiesen werden kann, vorzulegen.” 

Legt der Wähler trotz Aufforderung keinen derartigen Ausweis bzw. keine derartige Urkunde vor, so ist er vorbehaltlich des Abs. 2 vom Wahlleiter dennoch zur Stimmabgabe zuzulassen, wenn er der Mehrheit der Mitglieder der Wahlbehörde persönlich bekannt ist; dies ist in der Niederschrift festzuhalten.”

Als Urkunden oder amtliche Bescheinigungen zur Feststellung der Identität kommen insbesondere Personalausweise, Pässe und Führerscheine, überhaupt alle amtlichen Lichtbildausweise in Betracht. Ein Meldezettel oder eine amtliche Wahlinformation sind zum Nachweis der Identität nicht geeignet.

Um Verzögerungen bei der Stimmabgabe zu vermeiden und  einen raschen und flüssigen Ablauf der Wahl zu gewährleisten wird daher ersucht einen amtlichen Lichtbildausweis mitzubringen und vorzulegen.

Abgabe Wahlkarten:

Verschlossene Wahlkarten können am Wahltag nur mehr bei der Wahlbehörde , in deren Wählerverzeichnis der Wähler eingetragen ist, während der Wahlzeit dieser Wahlbehörde abgegeben werden. Vor dieser Wahlbehörde können Wahlberechtigte, für die eine Wahlkarte ausgestellt wurde, ihre Stimme auch noch mit offener Wahlkarte abgegeben. Dies jedoch nur, wenn die Wahlkarte noch nicht zugeklebt ist und die eidesstattliche Erklärung noch nicht abgegeben wurde und die offene Wahlkarte der Wahlbehörde vorgelegt wird.

Wahllokale und Wahlzeiten:

 

image sources

  • wildschoenau-infoplattform_wappenbild_320x320px_2017_1.0: Gemeinde Wildschönau