Lockdown im Wohnheim

Unsere Bewohner haben gespannt am Samstag die Pressekonferenz mitverfolgt. Es werden Geschäfte und Schulen wieder geschlossen, man soll sich vorwiegend zu Hause aufhalten und im Wohnheim darf nur mehr eine Person einmal pro Woche mit Schutzmaske FFP2 oder Negativen PCR-Ergebnis zu Besuch kommen. Davon ausgenommen sind Palliativ- und Sterbebegleitung, die nach Absprache immer möglich sind!

Gemischte Gefühle kommen bei den Bewohnern auf, Erinnerungen an prägende Jahre, wo Straßen auch leer waren! Schwestern mit Mundschutz, laufend werden Abstriche genommen und Angehörige kommen kaum ins Wohnheim. Es ist ruhiger als sonst. Was ist das?

Wir bemühen uns sehr, unseren Bewohnern die nächsten Wochen wieder bestmöglich zu gestalten! Sie zu pflegen, aktivieren und motivieren, den Tag mit ihnen gestalten und besondere Tage zu feiern!

Der Sommer hat allen gut getan, es wurde im Freien aktiviert, Tiere wurden gefüttert und gestreichelt und ein Ausflug wurde unternommen. Es hat den Bewohnern gut getan!

Geburtstage werden in gemütlicher Runde gemeinsam gefeiert.

Mitarbeiter wurden zur Abnahme von Corona-Test eingeschult.

Geburtstagskind Elisabeth, alles gute nochmals zum 90iger.

Unsere älteste Heimbewohnerin Hilde mit 102.

Sommerpraktikantin Leonie, vielen Dank für deine Unterstützung!

Alte Rezepte werden überliefert.

Die Wohnheim-Combo, vielen Dank für den musikalischen Beitrag!

Vom Ei zum Küken, immer wieder faszinierend.

Tiere zum Anfassen und Streicheln.

Gemeinsam statt Einsam.

Zivildienst im Wohnheim? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!