Nutzen der Presscontainer auf dem Recyclinghof

Durch den Wegfall der Sammelinseln war der Anfall der Wertstoffe auf dem Recyclinghof etwa doppelt so hoch und damit stiegen natürlich auch die LKW-Fahrten für die Containerlogistik. Seit Mai 2017 sind auf dem Recyclinghof Presscontainer für Kartonagen und Leichtverpackungen (auch oft als Kunststoffverpackungen bezeichnet). Diese beiden Wertstoffe haben ein größeres Volumen und daher zahlt sich hier ein Presscontainer aus. Vorrangiges Ziel war es die LKW-Fahrten für die Container zu senken.

Die Situation vor Mai 2017:

Ein gebrauchter Bagger sollte Abhilfe schaffen. Mit dem wurden die Wertstoffe Karton und Leichtverpackungen in den Containern zusammengedrückt und so versucht die nötigen Fahrten zu senken. Bei anderen Wertstoffen konnte keine Verdichtung erreicht werden.
Der Bagger stand aus Kostengründen und Reparaturausfallzeiten aber immer zur Diskussion,

Die Situation ab Mai 2017:

Für die Wertstoffe Karton und Leichtverpackunen wurden zwei Presscontainer angemietet. In den Kosten für die Presscontainermiete sind bereits Wartung, Überprüfungen sowie Reparaturen (außer von uns verursachte Schäden) enthalten. Die Gesamtkosten sind weit niedriger wie für den Bagger.

Die Auswirkung in Zahlen:

Die LKW-Fahrten konnten wesentlich gesenkt werden, auch wenn man sie direkt mit dem Einsatz des Baggers vergleicht. Dazu mehr:

Beim Wertstoff Karton wurden die Fahrten im Vergleich zum unverdichteten Material (Karton) um 54% gesenkt, wenn man die Monate, in denen der Bagger eingesetzt wurde als Vergleich heranzieht beträgt die Einsparung immer noch 31% und das bei wesentlich geringeren Kosten.

Beim Wertstoff Leichtverpackungen wurden die Fahrten im Vergleich zum unverdichteten Material (Leichtverpackungen) um 49% gesenkt, wenn man die Monate, in denen der Bagger eingesetzt wurde als Vergleich heranzieht beträgt die Einsparung immer noch 35% , das ebenso bei wesentlich geringeren Kosten.

Fazit:

LKW-Fahrten und Kosten wurden massiv gesenkt.