Segnung des neuen Mehrzweckhaus in Oberau

Am Samstag wurde das neue Feuerwehrhaus Oberau mit einem Festakt seiner Bestimmung übergeben. Das neuerbaute Gebäude der Oberauer Feuerwehr, in dem auch Bergwacht und ein Polizeistützpunkt untergebracht ist, spielt alle Stücke eines modernen Blaulichzentrums.In Vertretung des zuständigen Landesrat Josef Geisler eröffnete LA Dr. Bettina Ellinger und BGM Hannes Eder das neue Haus mitten im Ortszentrum von Oberau. Den kirchlichen Segen erteilte Pfarrer Paul Rauchengeschwandtner.

Umrahmt wurde der Festakt von der BMK Oberau, Scharfschützenkompanie, Bergwacht Tirol, Bergrettung Auffach, Polizei, Innsbruck’s Branddirektor Helmut Hager, Samariterbund, Rotes Kreuz u..v.a.

Zugleich wurde auch das First-Responderfahrzeug gesegnet, dieses im Hochtal für rasche Erst-Hilfe wertvolle Dienste leistet.

Der Neubau des Feuerwehrhauses kostete gesamt rund 2 Mio. Euro., davon entfallen auf den Anteil Feuerwehr 1.985.765,68 € und die Bergwacht schlägt sich mit 187.405,23 € zu Buche.

Vom Land Tirol wurden aus FF-GAF Mittel 680.000 € zur Verfügung gestellt.

Die Bergwacht legt Wert auf die Festellung, das nahezu alle Arbeiten in Eigenregie erledigt wurden.

Neben großzügigen Hallen für die Einsatzfahrzeuge sind auch eine kleine Werkstätte für diverse Reparaturarbeiten, Bekleidungsräume, Waschanlage, 3 Mannschaftsräume (Schulungsraum, Kommando- Besprechungszimmer und Jungfeuerwehr untergebracht. Die Bergwacht beansprucht einen Mannschaftsraum sowie Garagenraum, die Polizei einen Stützpunkt im Obergeschoss.