Starke Rauchentwicklung Biomasse-Heizanlage

Gestern um 17:58 kam es – bedingt durch eine Fehlzündung und einer Fehleinstellung bei der Materialeinschubmenge zu einer starken Rauchentwicklung bei der Heizanlage.
Es wurden im Zuge der Umstellung vom Winterbetrieb auf Sommerbetrieb 2tägige Reinigungsarbeiten durchgeführt.
Es ist notwendig die Anlage mind. 1 Tag abzukühlen lassen, um die Arbeiten überhaupt durchführen zu können. Am Montag um 17:45 wurde die Anlage dann mittels automatischer Zündung anlaufen gelassen. Durch die überhöhte Materialmenge wurde die Flamme immer wieder überschoben, und es entstand ein Glimmen und nicht eine ordentliche Flamme. Durch die fehlende Brennraumtemperatur (bedingt durch den 2tägigen Stillstand) und der fehlenden Flamme kam es zur starken unnatürlichen Rauchentwicklung im Zeitraum von ca 17:50 – 18:10.
Die interne Sicherheitskette reagierte sofort und leitete eine automatische Abschaltung ein.
Wir bitten um Entschuldigung für diesen Vorfall und sind bemüht, zusammen mit den Technikern der Fa. Schmid energy Solution dafür zu sorgen, dass solch ein Versagen nicht mehr vorkommt.
Für die bäuerliche Heizgenossenschaft Wildschönau
GF Michael Weißbacher

Ergänzung Bürgermeister Hannes Eder:
Von Seiten der Gemeinde wurde unmittelbar nach diesem Vorfall wieder eine Staubmessung veranlasst. Wir wollen sicher gehen, dass das nur ein einmaliges Problem beim Kesselstart war und die Werte im laufenden Betrieb wieder passen.
Diese Messung wurde gleich heute am Morgen durchgeführt. Dabei konnten keine Überschreitungen festgestellt werden, die Grenzwerte wurden deutlich unterschritten.
Wir werden auch weiterhin darauf achten, dass der Betrieb der Anlage so geführt wird, dass es zu keinen Grenzwertüberschreitungen kommt.