Unser Arbeitsplatz im Wohn- und Pflegeheim…

Gedanken einer mit sich zufriedenen Bewohnerin des Pflegeheimes …

Gute und schlechte Tage, etwas ganz Normales, etwas durch das man durch muss. Professionelle Begleitung bzw. Unterstützung durch Pflegepersonen bringt Sicherheit. Genauso wichtig sind dabei auch die Angehörigen und Bekannten, vertraute Stimmen und Gespräche, damit es dem geliebten Menschen gut geht. Weißbacher Maria ist seit einigen Jahren bei uns im Wohn-und Pflegeheim, eine Bergbäuerin, die hartes Arbeiten gewohnt war. „Ich habe mir oft gedacht, wenn die Leute so vorbeispaziert sind, das möchte ich auch einmal machen. Aber es war halt nit so.“ sagt sie. Prioritäten ändern sich, wenn man ins Heim muss, wenn es daheim nicht mehr geht. Alles, was davor so einfach war, ist jetzt wieder harte Arbeit, ein WC Gang oder Verbandwechsel wird zu dem steilen Hang, der zum Heuen ist. Der Appetit ist auch nicht mehr da. Gottseidank gibt es Blattl mit Kraut, Brodakrapfn oder Kas, da werden die Sinne wach und der Hunger kommt. Und dann gibt es da noch die Momente wo sich der Kampf lohnt, wenn Ehemann Hanse seine Moidl liebevoll spazieren fahrt. Wenn die Weiberleut Moidl zum Kartenspielen holen. Oder wenn abends die Sonne ins Zimmer scheint, das Gebetbuch auf dem Schoß und dem Himmel so nah, da wird uns warm ums Herz. Danke Moidl, dass ich diese Zeilen schreiben darf.

Fotos und Text PA Manuela Moser

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege werden laufend gesucht – hier unsere aktuellen Stellenausschreibungen:

Gerne sind wir auch bei Fragen zu notwendigen Ausbildungen behilflich!

Wohn- und Pflegeheim der Gemeinde Wildschönau
Kirchen, Oberau 400
6311 Wildschönau
Tel.: + 43 (0) 5339/2690
E-Mail: pflegeheim@wildschoenau.gv.at