Vernissage & Ausstellung in der Krautingerwoche: HANS SALCHER

„Ka überflüssiger Strich soll gmalt werden.“

1956 in Lienz als Sohn eines Bergbauern geboren, orientiert er sich bei seinen Bildern vorrangig an dem Motto: „Weniger ist mehr“ – lediglich mit ein paar Pinselstrichen gestaltet der Künstler seine Werke auf Büttenpapier. Für seine Bilder verwendet Salcher, neben Schwarz, ausschließlich folgende Farben: Gelb, Rot, Blau und Grün. Durch seine Zusammenarbeit mit Red Bull, Servus TV erreichte der Künstler einen größeren Bekanntheitsgrad.

Hans Salcher ist aber auch Schriftsteller der Gegenwart.

Für ihn sind Gedichte und Lyrik Bilder in Wortform. Auch hier versucht er so minimal wie bei seiner Malerei, Emotionen und Eindrücke der Welt zu verarbeiten. Die Welt wieder durch Augen eines Kindes sehen, das ist eine Metapher die man oft von Lesern der Werke von Hans Salcher bekommt. Laufend verarbeitet er seine Eindrücke des Lebens in den kurzen Gedichten und zeigt so wieder seine einmalige Begabung, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und seine Worte darauf zu reduzieren.

“Bücher sind für mich Bilder in Schreibform. Ich kann mich nur auf das Wesentliche konzentrieren, der Rest ist unwichtig.”

Bildquelle: Hans Salcher

Am Dienstag, 2. Oktober wird um 20.00 Uhr im Bergbauernmuseum z‘Bach in Oberau eine Ausstellung mit Werken von Hans Salcher eröffnet. Aus Salchers Texten liest Felix Mitterer. Musikalisch umrahmt wird der Abend von Theresa Klingler auf der Harfe.

Eintritt: freiwillige Spenden

Öffnungszeiten: Mi 3., Fr 5. und Sa 6. Okt.
jeweils von 16.00 – 18.00 Uhr (Do Nachmittag Handwerksmarkt),
aber auch während der Veranstaltungen mit Felix Mitterer
(Mi 3.10, 20.00 Uhr Theater “Weizen auf der Autobahn”, Do 4.10., 20.00 Uhr Filmvorführung “Verkaufte Heimat”)
bzw. am So 7. 10. Kirchtag ab 12.00 Uhr

Auskünfte beim TvB Wildschönau 05339 8255

(Text u. Bild: Joch Weißbacher)