Verstärkung im Wohn- und Pflegeheim Oberau

Vor zwei Monaten dürften wir Katharina Pfeifer als neues Team-Mitglied im Wohn- und Pflegeheim willkommen heißen. Nun möchten wir unsere neue Mitarbeiterin auch den GemeindebürgeInnen auf diesem Weg vorstellen:

“Griaßti!

Ich bin die Katharina Pfeifer. Bin 21 Jahre alt und möchte mich hier kurz vorstellen. Ich komme ursprünglich aus Galtür im Paznauntal und habe vor kurzem die Ausbildung zur Pflegehelferin und Fachsozialbetreuerin in Innsbruck abgeschlossen. Vor 2 Monaten habe ich dann begonnen im Wohn und Pflegeheim in der Oberau zu arbeiten. Der Grund warum ich mich für das Wohn und Pflegeheim in der Wildschönau entschieden habe war der, das nicht nur nach dem Prinzip warm, satt, sauber gepflegt wird, sondern auch auf die seelischen Bedürfnisse der Heimbewohner geachtet wird. Es ist mir nämlich ein sehr großes Anliegen, das nicht das tägliche Waschen im Vordergrund steht, sondern dass es den Bewohnern gut geht. Zu dem Beruf der Altenpflege kam ich durch ein zweiwöchiges Schnupperpraktikum. Nach diesem Praktikum dachte ich mir, dass ist das was ich machen will. Darum entschied ich mich, als ich die Haushaltungsschule in Imst abgeschlossen hatte, die Schule für Sozialbetreuungsberufe in Innsbruck, mit dem Schwerpunkt Altenarbeit zu besuchen Im Laufe meiner Ausbildung wurde mir klar, dass ich die richtige Wahl getroffen hatte. Ich unterhalte mich gerne mit älteren Menschen und finde es sehr interessant was sie alles erlebt haben, und von früher zu erzählen wissen. Sie lebten ja noch in einer ganz anderen Zeit als wir heute. Und die meisten von ihnen haben ihr Leben lang hart gearbeitet und haben es deshalb verdient das man sie mit Respekt behandelt, auch wenn sie sich nicht mehr selbst versorgen können und auf andere angewiesen sind. Meiner Meinung nach können wir noch viel von ihnen lernen. Man bekommt auch sehr viel zurück in diesem Beruf. Die meisten der älteren Menschen sind sehr dankbar für das was man für sie tut. Und ein nettes Gespräch, oder wenn man zusammen über etwas lachen kann entschädigt mich für die harte Arbeit. Mich interessiert auch sehr die Arbeit mit an Demenz erkrankten Personen. Was geht bei dieser Krankheit in dem Menschen vor, wie fühlt er sich und was kann man tun um ihm das Leben angenehmer zu gestalten. Im Laufe meiner Ausbildung konnte ich einiges über den Umgang und die Arbeit mit solchen Personen lernen und im Praktikum üben und freue mich nun schon darauf dies im Beruf umzusetzen und weitere Erfahrungen zu sammeln.”

Wir wünschen Katharina Pfeifer weiterhin viel Erfolg und Freude bei ihrer für unsere Gesellschaft so wichtigen Tätigkeit!

 

Das Team des Wohn- und Pflegeheims Wildschönau