WALTRAUD SCHELLHORN VOM “ED-BAUERNHOF” IN OBERAU IST “KRAUTINGER-BRENNERIN 2018”

Mit dem traditionellen Wildschönauer Museumskirchtag wird auch jährlich der „Krautinger des Jahres“ prämiert. Die Wildschönauer Bauern haben dieses Brennrecht aus der Zeit von Maria Theresia, mittlerweile ist der eigenartig riechende Schnaps zu einem echten Kultgetränk geworden, dies weit über die Grenzen hinaus bekannt ist. 

Heuer gelang der „Ed-Bäuerin“ Waltraud Schellhorn, einer Bäuerin aus Oberau-Zauberwinkel der große Wurf und schnappte sich die begehrte Trophäe. “Das hohe Niveau der „Krautinger-Brenner“ überrascht und ist einfach enorm”, sagt Ullrich Zeni von der Landeslandwirtschaftskammer Tirol, der als Vorsitzender der Jury ganze Arbeit leistete. “Das ist mit früheren Jahren nicht mehr vergleichbar”, meint der erfahrene Schnaps-Experte” Zeni.

LH St. Josef Geisler und sein Namenskollege Richter Dr. Josef Geisler, die beide in der Jury saßen, waren begeistert. „Wenn ich mit dem Fussball-Nationalteam zu Länderspielen reise, vergesse ich schon mal dies oder das, aber ein „Krautinger“ ist bei mir immer dabei, meint der Tiroler Fußballpräsident. Das ist doch ein schönes Kompliment.

Vielleicht würde es dem Nationalteam gut tun, nach einer fussballerischen eher matten Leistung künftig die Wadl’n mit dem berüchtigten Elixier aus dem Hochtal einzureiben, das verleiht Flügel und dem Gegner Angst und Schrecken….

Es war wieder eine sehr gelungene “Kultur-und Krautinger-Woche” mit vielen Höhepunkten, der Kulturausschuss der Gemeinde hat diese Woche perfekt vorbereitet und abgewickelt.