Wildschönau erfreute sich an gutem Freizeitangebot in den Ferien

Die Resonanz über das breite Freizeitangebot in den Weihnachtsferien war sehr gut. Bei allen Angeboten wurde auf größtmögliche Sicherheit geachtet. Besonders erfreulich war, dass sich die Besucher sich an die Auflagen hielten berichten Bergbahnchef Ludwig Schäffer und TVB-Geschäftsführer Thomas Lerch.

Das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau bot perfekte Pistenbedingungen für Skifahrer und Boarder und sehr gute Sicherheitsvorkehrungen. Geöffnet und sehr  beliebt waren zudem die Rodelbahn von Koglmoos nach Auffach und die Rodelstrecke vom Schatzberg nach Thierbach, von wo die Rodler/Spaziergänger mit dem Skibus zurück nach Auffach gebracht wurden.

Langläufer kamen auf der Schönangeralm auf ihre Kosten, wo die Höhenloipe und der Winterwanderweg regelmäßig gespurt wurden. Generell waren in den Ferien zahlreiche Wanderer unterwegs und genossen das traumhafte Wetter im Hochtal. Auch Tourengeher waren sehr viele anzutreffen.

Der neue Eislaufplatz im Drachental machte das vielseitige Angebot perfekt, was man an der Besucherzahl feststellen konnte. Gerade die Vielseitigkeit des  Angebotes trug dazu bei, dass es zu keinen Staus oder Massenaufläufen kam ist man sich in der Wildschönau einig. Auch wenn es Gästen zur Zeit verboten ist in der Wildschönau Urlaub zu machen, ist es der Bergbahn und dem TVB ein großes Anliegen, ein gutes Freizeitangebot zu bieten. Entsprechend positiv war auch die Resonanz der einheimischen Wintersportler. Das Angebot bleibt weiterhin mit minimalen Einschränkungen bestehen.

Der “Drachenflitzer”, der neue Alpine-Coaster, durfte leider wegen Coronabestimmungen bisher noch nicht in Betrieb genommen werden. Michael Unger, TVB-Obmann und GF vom  Drachental hofft aber auf einen Start der spektakulären Bahn mit Ende des Lockdowns.

Genaue Infos zum aktuellen Angebot gibt es beim  TVB Wildschönau – http://www.wildschoenau.com